International Press Quotes
(see below for German Press Quotes)

“The name of Lord Mouse and the Kalypso Katz is associated with the revival of calypso music, carnival music from the lands of Antilles and the en vogue sound from the 50s. Though being from Berlin, the suggestive energy of the band breaks the ice and invites the audience to celebrate the carnival way of life.” – Mondomix July 2011

“No, it is not one of those moderately entertaining holiday-party-band-projects. Lord Mouse & The Kalypso Katz seem quite serious. The Berlin group, whose members came together from all over the world, invents the Calypso again. Lord Mouse dares, what few would have dared to dream: a traditional calypso project for the urban entertainment of today with very much authenticity, as the album shows in every single note. Our wish is finally fulfilled; the thin end of the wedge is done: The Calypso Revival can start now!” – Rocking Steady!

“To get the rarest calypso records in the world, you don’t only have to dig some forgotten crates in some backyard in Trinidad, you’ve even got to go diving in the sea! And this is not the only reason calypso vinyl is hard to find. It’s a hard job for Lord Mouse, a dedicated collector of rare calypso 78s and head of the 17-piece Kalypso Katz band in Berlin. Still, the Lord keeps digging…” – iCrates December 2011

“Two years of making a record is not that much time if you consider that Lord Mouse and the Kalypso Katz consist of 17 musicians and as many female katz singers, dressed in spring- borne and in banana inspired outfits. These on stage choir singers call themselves sweet names such as Die Schicke Ulrike, Tiger Tam or Chiquita Anita. But since their first album has been uploaded on Spotify and since their music is played on Nova, it’s going well. Calypso music, how it is called, is an Afro- Caribbean genre, that became popular thanks to the actor (yes actor!) Robert Mitchum in the 50s. Lord Mouse, a cosmopolitan from Berlin, mixes derision, hysteria, sax and folklore from Friedrichshain (Boxi Bacchanal) without losing himself. You always suppose them among tubes or in the jungle.” – Eric Loret, Libération

“Setting out to revive a genre is no easy task, but there’s strength in numbers; the band has 18 members from France, Russia, U.S., Poland, Italy, England, and Germany. There’s a horn section, rhythm section, two percussionists, a ukulele, and the Kalypso Katz, six girls who coyly sing and dance, keeping the shows lively and fun. Mark Wixom from upstate New York plays bass in the band. “This horn section out front and the ladies singing and dancing, just everything around the lead vocals, that’s kind of what I really enjoy about playing with them.” – Anouschka Pearlmann, NPR

“Let the heralds be Lord Mouse and The Kalypso Kats. If you like to dance, shake, boogie, sing a long, throw parties, or generally enjoy music, you’ll find true love in Lord Mouse and his rag tag team. There’s nothing quite like it out there right now. Bottom line: Calypso revivalists mix humor and wit with tight compositions and melodies. This is a highly recommended album.” – John Powell, Angelica Music

“Go Calypsonian” is blowing over a fresh breeze of Carribean soil with its witty and bombastic tracks, that would make a men on death row forget his fate – a perfect start for the summer.” – Paulo Ferrari, Italy

“Lord Mouse and the gang present a retro vision of calypso from an earlier, more innocent time. Steering away from techno-remixes, the result is handcrafted and captures the essentially carefree nature of the genre.” – MG, World Music Charts Europe June 2013

“(…) we are faced with a glorious record by a bunch of white boys in Berlin that sounds like Mighty Sparrow before be abandoned calypso to chase the charts by going soca.” –

“Their intoxicating blend of cheery vocals and hypnotic rhythms conjures up visions of a calypso Dan Hicks and the Hot Licks. One track particularly worth mentioning is “Chunga Changa,” which comes courtesy of Russian bassist General Confusion and is the theme song to a Soviet-era cartoon show. One can imagine the band’s stage show, as their dance grooves are impossible to resist.” – Randy Otto,

“These Katz may be white, but they sound like calicos from where I dance. – Rob Weir” – Valley Advocate quote on

“Though lyrics resonate with contemporary mores and issues, the sound of Calypso, as it was played more than a half-century ago, is unique, and the group works to keep that feel. Shying away from more sonic electronic developments (soca’s electronic pop intensitiy, for example), the Kalypso Katz maintain a vintage vibe that honors the songs of early calypso.” – Anya Wasserberg, June 2013

“As usual, the music always prevails over mere humans, and the feel of a large ensemble, pronouncedly in the sweet-floozy eye-candy six-woman backing chorus, is tailor-made for the oft exuberant tracks.” – Mark S. Tucker,

“If you’re not grinning while listening to these guys and gals, better check your pulse.” – May 2013.

German Press Quotes

“In der Hauptstadt stehen Lord Mouse and the Kalypso Katz im Rampenlicht. Die 17 Musiker geben mit “Go Calypsonian” (Piranha/Alive)die Richtung vor: strahlende Blaeserriffs, froehlich vielstimmige Maedels, mit Lord Mouse am Mikro ein Saenger, der auch Raggastyle in den Stimmbaendern pflegt, alles im Dienst am Rhythmus aus Trinidad und drumherum. Dabei kommen die Musiker von ueberall her, nur nicht aus der Karibik. Warum auch.” – JazzThing / Bluerhythm June 2013

“Lord Mouse and the Kalypso Katz sind im wahrsten Sinne eine multikulturelle Familie: In kurzer und mit immer wieder faszinierenden Live-Shows hat es diese Band mit 17 Mitglieder aus 7 Nationen geschafft, das non-stop tanzende Publikum der Berliner Musikszene zu verzaubern – und das ganz ohne Elektro Beats.” – Rhein Main Magazin July 2013

“Die 17- koepfige Band heizt dem Publikum mit dem afrokaribischen Musikstil Calypso ordentlich ein. Die 17 Mitglieder gehoeren sieben verschiedenen Nationen an. Hierzulande wird die Gruppe immer beliebter, denn der Musikstil, der in den 20er- Jahren in Trinidad/Tobago entstand, erwacht zu neuem Leben. Zu erwarten sind: schwingende Beats, gewagte Songtexte gegen Korruption und Rassendiskriminierung und humorvolle Performances.” – Zitty 2013

“Die spaßige, aus 17 Musikern bestehende Truppe aus Berlin (!) hat sehr eingängige Melodien, wirkt jedoch am stärksten, wenn sie die reine Calypso-Schiene und in “Snake Charmer” orientalische Weisen betörend einfließen lässt.” – JAZZTHETIK July/August 2013

“Seven Nation Army. Die Piranha Summer Beach Tour 2013 feat. Lord Mouse and the Kalypso Katz (…) Am Donnerstag, den 13. Juni, legen sie los mit der Piranha Summer Beach Tour 2013 in Kreuzbergs beruehmtem Club Lido und feiern ihre Record Release Party des im Sommer erscheinenden Albums “Go Calypsonian”. Geniesst den staedtischen Calypso- Style des 21. Jahrhunderts von Lord Mouse and the Kalypso Katz auf dem Weg durch ausgewaehlte sommerlich funkelnde Strandbars und Oasen- ober- und unterhalb des heissen Berlin Pflasters.” – tip Berlin May 2013

“Unabhängig von Land, Zeit, Ort kann sich das Publikum darauf gefasst machen, dass es von den schwingenden Beats, massiven Bläsereinsätzen und gewagten Songtexten ins Tanznirvana entführt wird – alles ganz ohne Elektronik” – Ultimo Lübeck July 2013

“Die 17 Musiker kommen aus aller Welt, leben in Berlin und huldigen auf “Go Calypsonian” mit ihrem heißen Calypso einem Musik-Stil, der Lust auf Karibik, Sommer und Urlaub macht. Mitreißend!” – Joy 2013

“Die Suche nach Partymucke fürs Sommerfest im Freien kann eingestellt werden, die geeignete Scheibe ist gefunden. (…) Mit Calypso-Klassikern (z.B. “Edward VIII.” von Lord Careser) und neuen Eigenkompositionen im tradierten Trinidad-Sound mit sonnenbeschienenen Karibikbeats, fröhlich trötenden Bläsern und lustigen Texten verbreiten die Lieblinge der Berliner Ausgehszene einmal mehr eine unwiderstehliche Fetenstimmung. Selbst Bewegungsmuffel konvertieren damit freiwillig zu Tanzfanatikern.” – Harald Kepler, tip Berlin 2013

“Ein 17-köpfiges Orchester mit dem Ursprung in 7 Nationen zeigt den tanzbegeisterten Berlinern, wo der Calypso hängt.” – CITY, July/August 2013

“Dieser Sound ist kein Import aus Trinidad, sondern kommt direkt aus Berlin. Dort sind der in Amerika geborene Lord Mouse und seine 17-köpfige Big Band mit Musikern aus sieben Nationen gefeierte Szenestars. Kein Wunder, denn “Go Calypsonian” ist ein Album mit umwerfenden Karibik Songs Coverversionen wie “Monkey Bop”, grandiosen Eigenkompositionen wie “Calypso Hipshake” und Croonern, die die 30er und 50er Jahre aufleben lassen. Nostalgiker, die mal wieder Rumba und Cha-Cha-Cha tanzen wollen und den Sound der alten Schule mit wuchtiger Bläsersektion lieben, werden vor Lord Mouse niederknien!” – Simone Niemann, Stadtkind July 2013.

“Dank Lord Mouse und seiner umtriebigen Truppe werden dem Calypso mit einem umfangreichen Repertoire aus traditionellen Melodien und einem bunten Strauß genialer Coverversionen nun neue Lebensgeister eingehaucht. Auch auf einen kleinen Silberling gepresst funktioniert das Konzept aus Lifestyle der 30er und 40er Jahre in Verbindung mit schweißtreibenden Brass-Sections und hüftschwingendem Karibik-Flair.” – Siggi Mayen, In-Music June/July 2013

“Der knackige Beat und die scharfen Bläsersätze versprühen ein faszinierendes Klangspektakel, das vor allem live in die Beine geht.” – Klaus Hübner, Westzeit July 2013.

“Warum die aus Trinidad um die Welt gehende Musik der Sklav*innen Nachkommen so heiß geliebt und gespielt wird, wird im Song “White Boy Calypso” daher gleich selbst thematisiert. Die Musik macht nicht nur gute Laune und ist äußerst versiert und frisch gespielt, sie ist auch ausgesprochen helle, fix und aufmerksam. Gutes Ding.” Terz Magazin June 2013.

“Lord Mouse and the Kalypso Katz lassen den Red Hot Chili Sound aus Trinidad auf ihrer neuen Platte “Go Calypsonian” wieder aufleben. Karibik-Sommer-Feeling!” – Brauser July 2013

“Das 17 Personen umfassende Ensemble läßt die Calyso Musik der 40er und 50er Jahre wieder aufleben. Mit viel Verve und Humor, mit Trompeten, Saxophon, Klavier, Gitarre, Ukulele, Kontrabass, Marimba, karibischer Perkussion und sechs betörenden Backgroundsängerinnnen.” – July 2013

“Die Kalypso Katz versprühen ihre musikalische Vitalität live und in Farbe – ihre Kostüme wirken wie ein Hommage an Carmen Miranda, die Erfinderin des Tutti-Frutti-Huts und der Party-Funke springt auch aufs Publikum über. (…) Lord Mouse und die Kalypso Katz haben sich seit ihrem Bestehen eine feste, stetig wachsende Fangemeinde erspielt, die sehr zahlreich auf der kürzlich gefeierten Record Release Party im Berliner Lido erschien.” – Gabriele Schäfer, July 2013

” (…) mit ihrer überschwenglichen und charmanten Art lassen sie uns unsere karibische Ader mit einem Schuss erstklassiger neuer Calypso Kreationen unter dem Motto «Go Calypsonian» entdecken.” –

“Vielleicht ist Lord Mouse und die Kalypso Katz der Türöffner für eine deutsche Calypso-Bewegung.” –